Quorum of Twelve

Das Quorum of Twelve, oder auch „Rat der Zwölf“ oder „Zwölferrat“ genannt, ist eins der beiden Legislativorgan der Twelve Colonies of Kobol. Es setzt sich aus je einem gewählten Vertreter jeder Kolonie zusammen, der offene Punkte diskutieren, neue Themen vorbringen oder Abstimmungen veranlassen kann. Die Anrede der Mitglieder des Quorums lautet Councilwoman oder Councilman.

Aktuelle Situation

Bedingt durch die Zerstörung der Zwölf Kolonien existierte zunächst kein Quorum. Mit der Executive Order No.6 setzte Präsident Demeter die Wahl des Quorums für den 363.04856 an. Dabei wurde das Peoples Council nicht gewählt. Damit existiert erstmals in der Geschichte der Zwölf Kolonien nur eine Kammer der Legislative. Die präsidiale Entscheidung wurde gegenstandslos, als Admiral Adams das Kriegsrecht nach ihrem Eintreffen auch auf die frühere „Iason-Flotte“ ausdehnte. Mit der Ausrufung des Kriegsrechts ruhen sämtliche Befugnisse des Quorums. Die Mitglieder des Quorums bleiben bis auf weiteres im Amt, sind aber von ihren Verpflichtungen und Aufgaben entbunden. Einzelne Member äußerten scharfen Protest gegen diese Entscheidung.

Das zehnte Quorum of Twelve

Wahldatum: 363.04856

Durch die Spaltung der Flotte am 006.04857 wurde auch das Quorum geteilt. Bedingt durch die Trennung konnte sich das Quorum nicht konstitutieren. Mit der Ausrufung des Kriegsrechts wurde das zehnte Quorum aufgelöst.

Osiris-Flotte

Aquarion

Belagos, Rumfray

Ersatzmitglied: Hemingway, Medea

Canceron

Bochner, Dr. Denise

Ersatzmitglied: Fortescue, Alexandra

Gemenon

Kastani, Eleni

Ersatzmitglied: Densen, Christos

Libran

Napier, Syllas

Ersatzmitglied: Voulgaris,Dr. Christina

Leonis

Rivers, Dr. Elisabeth

Ersatzmitglied: Peter Thrace

Picon

Summersett, Cameron

Ersatzmitglied: Summersett, Patricia

Tauron

D'Agostino, Valentina

Ersatzmitglied: Spencer, Terence

Iason-/Acheron-Flotte

Aerilon

Bornrock, Jason

Ersatzmitglied: Haven, Anja

Caprica

Porter, Dr. James

Ersatzmitglied: Delacroix, Valerié

Gemenon

Kastani, Eleni

Ersatzmitglied: Densen, Christos

Sagittaron

Campell, Emmet

Ersatzmitglied: Weber, Joanne

Scorpia

Trakinovich, John

Ersatzmitglied: Finley, Greg

Virgon

Wahl

Jedes Quorumsmitglied wird von den Bürgern seiner Kolonie in einer direkten Wahl gewählt. Außerdem wird ein Stellvertreter bestimmt.

Geschichte

Das Quorum ist in der Verfassung verankert. Im Gegensatz zum Peoples Council sind die Kolonien im Quorum nicht nach der Bevölkerungszahl vertreten. Stattdessen entsendet jede Kolonie einen direkt vom Volk gewählten Vertreter. Dadurch soll verhindert werden, dass bevölkerungsreiche Kolonien (wie z.B. Caprica) die Gesetzgebung dominieren. Grundsätzlich gilt das Quorum als „ruhigere und kontrollierendere“ Kammer (oder war zumindest so gedacht). Das äußert sich z.B. in dem großzügigen Recht auf Filibuster (s.u.).

Filibuster

Ein Filibuster (nach einem antiken Wort für „Freibeuter“) ist eine Technick der Verschleppung durch eine außergewöhnlich lange Rede. Da die Geschäftsordnung des Quorums unbegrenzte Redezeiten für die Qourumgsmitglieder einräumt, kann ein Member theoretisch unendlich lange Redezeit beanspruchen. (Bisherige Filibuster zogen sich teils über ganze Tage hin, während die Member u.a. alte Kochrezepte ihrer Familie erklärten, nachdem sie den eigentlichen Beitrag zur Sache bereits hinter sich gebracht hatte. Auch das Vorlesen der Verfassung findet sich mehrfach.) Wird dieses Recht in Anspruch genommen, sorgt das für einen Stillstand in der Debatte und verursacht außerdem eine Verschiebung der folgenden Tagesordnungspunkte. Ein Filibuster ist also ein erfolgversprechendes Mittel für eine Minderheit ein Gesetz quasi beliebig lange hinauszuzögern. Gleichzeitig wird meistens im Hintergrund versucht Mitglieder der Mehrheit zum „Seitenwechsel“ zu überreden. Beendet werden kann ein Filibuster nur durch eine sog. „Super-Mehrheit“ von drei Fünfteln aller Member (im Normalfall also sieben) abgebrochen werden. Allerdings muss ein solcher Antrag über den Schluss der Debatte zwei Geschäftstage vorher eingereicht werden und erlaubt selbst im Erfolgsfall noch weitere 30 Stunden Debatte. Selbst im seltenen Fall einer „Super-Mehrheit“ verzögert ein Filibuster die Arbeit des Quorums also ganz erheblich.

Aufgaben

Gesetzgebung

Das Quorum ist eine der beiden Kammern des Parlaments der zwölf Kolonien. Ein Gesetz muss beide Kammern passieren, um vom Präsidenten unterzeichnet und so rechtskräftig zu werden. Außerdem kann jedes Quorumsmitglied selber Gesetzesentwürfe einbringen, die dann bei Billigung einer Mehrheit durch das Peoples Council bestätigt werden müssen.

Berufung von Beamten

Das Quorum hat große Mitspracherechte innerhalb der Regierungsbildung. So müssen sämtliche wichtigen staatlichen Beamten vom Präsidenten nominiert und dann vom Quorum bestätigt werden. Das gilt für sehr wichtige Ämter wie Vice President, den Richtern des Supreme Court und Attorney General bis hin zu vergleichsweise unwichtigen Ämtern wie hochrangigen Generälen und Beamten. Vor ihrer Abstimmung darf das Quorum die Kandidaten befragen. Gerade bei knappen Mehrheitsverhältnissen wird der President gerne mit der Verweigerung dieser Berufungen unter Druck gesetzt. „Übergangsweise“ kann der Präsident allerdings auch ohne die Zustimmung des Quorums Posten besetzen, was er bei einem „feindlichen“ Quorum auch häufig tut. Dann wird der Kandidat in der Sitzungspause vom Präsidenten eingesetzt und anschließend versucht die Debatte über seine Einsetzung möglichst lange zu verschleppen, in der (meist nicht unberechtigten) Hoffnung, dass nach mehreren Monaten niemand mehr die Ernennung in Frage stellt.

Aufhebung des präsidialen Vetos

Nur das Quorum kann in Kooperation mit dem People Council,ein präsidiales Veto aufheben, mit dem dieser eine Gesetzesvorlage ablehnen kann. In beiden Kammern müssen zwei Drittel aller Abgeordneten für eine Aufhebung des Vetos stimmen.

Medal of Valor

Die Medal of Valor ist die höchste Auszeichnung der Zwölf Kolonien. Sie wird durch das Quorum für „auffallende Tapferkeit und Furchtlosigkeit bei Lebensgefahr weit über die Pflichterfüllung hinaus im Gefecht gegen einen Feind der Zwölf Kolonien“ verliehen. Es gibt zwei Wege, für die Ehrenmedaille nominiert zu werden: Zum einen kann ein Vorgesetzter den jeweiligen Soldaten für eine Auszeichnung vorschlagen. Dies ist der Regelfall. Zum anderen kann auch ein Mitglied des Quorums eine Verleihung vorschlagen.


Zurück zu start

 
 quorum_of_twelve.txt · Zuletzt geändert: 2019/01/13 17:59 (Externe Bearbeitung)
[unknown button type]
 
Recent changes RSS feed Driven by DokuWiki