Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
rechtsordnung [2016/08/15 00:59]
tcguest [Die Verfassung der Zwölf Kolonien] Übersetzung von "Cylon War" zu Erster Cylonenkrieg + Link gesetzt
rechtsordnung [2019/01/13 17:59] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +======Sonstige Informationen zur Rechtsordnung======
  
 +
 +(Zusammengestellt aus der [[http://​de.battlestarwiki.org/​wiki/​Hauptseite | Battlestar-Wiki]])
 +
 +**NOCH IN BEARBEITUNG!**
 +
 +Hier soll gezeigt werden. wie die Gesetze von den Kolonisten vor und nach dem Fall der Zwölf Kolonien behandelt
 +werden. Es gibt nur wenige bekannte Gesetze und Präzedenzfälle,​ der Rest muss daraus konkludent geschlossen
 +werden.
 +
 +====Die Verfassung der Zwölf Kolonien====
 +Die “Articles of Colonization“ sind die Verfassung der Zwölf Kolonien und die Grundlage der bürgerlichen
 +Rechte. Sie wurden vor 52 Jahren nach dem Ersten Cylonenkrieg ratifiziert.
 +Dieses Ereignis war offenbar eine Reaktion auf den Cylonenkrieg,​ um sich gegen einen gemeinsamen Feind
 +zu vereinen. Vor der Verfassung schienen die Kolonien eingenständige Nationen zu sein und es kam sogar zu
 +Kämpfen zwischen ihnen. Der Jahrestag der Unterzeichnung der Verfassung ist der [[feier-_und_gedenktage|Colonial Day]]
 +
 +====Eigenständigkeit der Kolonien====
 +Es scheint, dass die einzelnen Kolonien sehr weitreichende Kompetenzen in der Gesetzgebung haben. Das äußerst sich z.B. in unterschiedlichen Gesetzeslagen zur Abtreibung, die z.B. auf Gemenon strikt verboten ist, während andere Kolonien sie offenbar zumindest teilweise legalisiert haben. ​
 +Auch gilt auf Gemenon ein Kind bis zur Volljährigkeit als Besitz der Eltern, was von anderen Kolonien eher skeptisch betrachtet wird.
 +
 +Gleichzeitig gelten allerdings gewisse in der [[articles_of_colonization_verfassung_der_zwoelf_kolonien_von_kobol|Verfassung]] niedergelegte Rechte für //alle// Bürger ungeachtet der Kolonie. Wie in der Verfassung festgelegt dürfen die Gesetze der Einzelstaaten nicht die Verfassung einschränken. In der Praxis dürfte allerdings die Interpretation der Verfassung einem steten Wandel unterliegen,​ der sich je nach Kolonie und Rechtsauffassung drastisch unterscheidet. Hier dürften auch die meisten Reibungspunkte zwischen Bundes- und Kolonieregierung stattfinden,​ die dann schlussendlich vom [[supreme_court_of_the_twelve_colonies_of_kobol|Supreme Court]] beigelegt werden müssen.
 +
 +===Beispiel:​ Artikel 21===
 +Chief Tyrol berief sich auf den Artikel 21 der Verfassung der Zwölf Kolonien, während er von Colonel Tigh verhört wurde, nachdem er von Kobol zurück kam. Er fordert damit ein Geschworenengericht,​ dass über die von Tigh vorgebrachten Anschuldigungen befinden soll. Sowohl im Militärrecht,​ als auch im Zivilrecht hat der Angeklagte das Anrecht auf ein Juryverfahren. Ausgenommen sind lediglich Bagatellfälle,​ wie z.B. das Anfechten eines Strafzettels. Allerdings besteht auch hier die Möglichkeit beim Richter ein Geschworenenverfahren zu verlangen.
 +
 +===Beispiel:​ Artikel 23===
 +Während der Befragung, wie Aaron Doral an Bord der Galactica und Zugang zum Munitionslager bekommen konnte, berief sich Chief Tyrol auf Artikel 23 um zu verhindern, dass er sich selbst belasten würde. Während Sergeant Hadrian versuchte, dies als Hinweis seiner Schuld zu verwenden, sagte Commander Adama Präsidentin Roslin, dass es keine rechtliche Grundlage dafür gäbe. Es ist also verboten einen Angeklagten zur Aussage gegen sich selbst zu zwingen. Die Inanspruchnahme dieses Rechts darf nicht gegen den Angeklagten verwendet werden.
 +
 +====Amnestie,​ Begnadigungen und Ablösungen====
 +
 +Der [[president_of_the_twelve_colonies_of_kobol|Präsident]] hat die Befugnis, Amnestien und Begnadigungen auszusprechen. Er hat eine breite Palette von Optionen zur Erweiterung oder Einschränkung der Begnadigung.
 +Die Verfassung verleiht dem Präsidenten die Macht „zu begnadigen und Begnadigungen auszusprechen“. Diese Sentenz wurde weiter ausgelegt, und zu „Verzeihung,​ bedingte Begnadigung,​ Remissionen von Geldbußen, Verfristungen und Amnestien“ erweitert. Ähnliche Sentenzen in der Satzung der Kolonisation können erklären, warum Laura Roslin das Wort „Generalamnestie“ verwendet, um die Amnestie, die sie in „Mitarbeiter“ gewährt zu beschreiben.
 +
 +===Beispiele für Amnestien===
 +  * Vor dem Angriff der Cylonen, bietet Präsident Richard Adar Tom Zarek eine volle Amnestie für seine Verbrechen, wenn Zarek auf Gewalt verzichtet. ​
 +  * Präsidentin Laura Roslin befürwortet eine Amnestie für diejenigen in der Flotte, die zusammen mit den Cylonen auf Neu Caprica gearbeitet haben. ​
 +  * Als amtierender Präsident befürwortet Lee Adama eine Amnestie für die Final Four.
 +
 +===Demeters Begnadigung der Meuterer der CFD Iason===
 +Präsiden Demeter begnadigte auf dem TC 8 alle Personen, sowohl Militärs, als auch Zivilisten, die auf Picon an Bord der [[colonial_defender_iason|CFD Iason]] meuterten, um das Schiff [[reed_thenia|Commander Reed]] zu übergeben.
 +
 +====Drogenkonsum in der Freizeit====
 +Vor dem Ersten Cylonenkrieg verabschiedete die Kolonien Gesetze über die Legalisierung von Drogen, wie z.B. Opium. Dies war das Ergebnis der jahrzehntelangen heftige Debatte unter den Zwölf Kolonien, über die effektive Bekämpfung von Gewinnerzielungsabsichten von Drogenhändler und Konsorten. Die Ergebnisse dieser Gesetzgebung konnten in den Opiumhöhlen auf Caprica gesehen werden. Die Gesetze bezüglich des Drogenkonsums sind in der Zeit nach dem Waffenstillstand nicht aufgehoben worden. Die rechtlichen Folgen der Drogenkonsum in der Freizeit sind nicht verfügbar. Es scheint allerdings so, dass es neben legalen Drogen auch illegale Drogen existieren. ​
 +
 +====Abtreibungsrecht====
 +Vor dem Angriff der Cylonen ist Abtreibung ein stark diskutiertes Thema in den Kolonien, trotz ihrer Legalisierung. Insbesondere argumentieren die Gemenesen gegen die Praxis aus religiösen Gründen ​
 +
 +====Kolonien und spezielle Gesetze====
 +Jede Kolonie hat ihre eigenen Gesetze als Teil ihrer Autonomie gegenüber der Bundesregierung. Zum Beispiel auf Gemenon gehören Kinder rechtlich ihren Eltern, bis sie 18 Jahre alt sind. 
 +
 +====Die Cylonen====
 +
 +Rechtlich gesehen sind die Cylonen keine Menschen und daher wird ihnen kein Kombattanten-Status gewährt ​
 +
 +====Gerichtsverfahren====
 +
 +===Recht auf ein Juryverfahren===
 +Das Recht auf ein Verfahren vor einer Jury von Seinesgleichen scheint durch die Verfassung der Zwölf Kolonien von Kobol garantiert zu werden. Die Staatsanwaltschaft und die Verteidigung der Angeklagten wird von Anwälten und zuweilen rechtlichen Helfern durchgeführt.
 +
 +===Kriegsgerichte===
 +In der Colonial Fleet können Verstöße gegen das zivile und militärische Recht vor ein Kriegsgericht gebracht werden.
 +\\
 +\\
 +\\
 +Zurück zu [[Recht & Gesetz]]
 
 rechtsordnung.txt · Zuletzt geändert: 2019/01/13 17:59 (Externe Bearbeitung)
[unknown button type]
 
Recent changes RSS feed Driven by DokuWiki