Inhaltsverzeichnis


Im Zuge der Vereinheitlichung des kolonialen Bildungssystems kam es zur Schließung, beziehungsweise Spezialisierung vieler Universitäten und Colleges. Auch wenn die meisten grundlegenden Fächer auf nahezu jeder Kolonie studiert werden können, haben sich einige Hochschulen und andere Bildungsstätten als besonders herausragend positionieren können und genießen einen ausgezeichneten Ruf.

Studiengebühren

Universitäten werden in den allermeisten Kolonien vom Staat nur teilweise finanziert. Ein großer Teil der Kosten wird durch die Studiengebühren der Studenten wieder hereingeholt. Insbesondere die begehrtesten Universitäten fordern teilweise sehr hohe Gebühren pro Halbjahr. Wer nicht eines der wenigen raren Stipendien ergattern kann oder von vorneherein reiche Elter hat, muss sich stark verschulden. Ein typischer Student zahl oft jahrzehntelang die hohen Studienkredite zurück, die er aufnehmen musste. Gerade in Fächern mit langen Studienzeiten wie Medizin können diese Kredite existenzbedrohend werden. In den letzten Jahren kam es vermehrt zu Protesten gegen diese Praxis. Geändert hat sich bis jetzt jedoch nur wenig.

Militär

Diese hohen Gebühren sind oft ein Anreiz sich für das Militär zu verpflichten, da man dort in bestimmten Pogrammen eine kostenlose Universitätsausbildung bekommen kann. So kann man sich als medizinischer Offizier ein kostenloses Medizinstudium erarbeiten, wenn man sich für eine bestimmte Anzahl von Jahren verpflichtet.

Auswahlverfahren

Zusätzlich zu den Gebühren gibt es an jeder Universität ein mehr oder weniger strenges Auswahlverfahren. Gerade in beliebten Studiengängen an Eliteuniversitäten ist das Aussieben oft mörderisch. Nicht nur werden exzellente Noten und sehr gutes Abschneiden in bestimmten Testverfahren verlangt, auch soziales Engagment ist quasi obligatorisch. Selbstverständlich ist das Auswahlverfahren an „zweitklassigen“ Universitäten wesentlich weniger strengt, sodass auch „normale“ Schüler eine Chance haben. Jedes Jahr gibt es eine regelrechte Massenwanderung, wenn Schüler mit dem Abschluss in der Tasche sich Universitäten in der ganzen Kolonie, manchmal sogar auf anderen Planeten ansehen, um sich zu entscheiden, wo sie studieren wollen. Oft werden sie dabei von ihren Familien, meist von ihren Müttern begleitet, die mit ihren kritischen Fragen der Schrecken aller Universitätsmitarbeiter sind, die das Pech haben diesen „Helikoptermüttern“ in die Quere zu kommen.

1. Aerilon

1.1. Zivile Einrichtungen

1.2. Militärische Einrichtungen

2. Aquarion

Die Regierung Aquarions hat sich dafür entschieden, keine privaten Bildungseinrichtungen zuzulassen. Innerhalb der drei zivilen Einrichtungen gibt es jedoch großes Mitbestimmungsrecht der Bevölkerung und insbesondere der Studenten und Mitarbeiter. Diese Einrichtungen erheben nur ein geringfügiges Entgelt (etwa 100 Cubit) pro Semester von einheimischen Studenten. Studenten anderer Kolonien zahlen je nach Studiengang unterschiedlich hohe Gebühren pro Semester, die aber mindestens bei 12.000 Cubit liegen. Die Plätze für außerplanetare Studenten sind stark begrenzt und schwanken von Jahr zu Jahr und Studiengang zu Studiengang.

Insbesondere Abgänger der medizinischen, künstlerischen und naturwissenschaftlich-technischen Bereiche der Hochschulen Aquarions sind hochqualifiziert und werden gerne von Hochschulen und Forschungseinrichtungen eingestellt. Zu kolonieweiter Berühmtheit schaffen es regelmäßig vor allem Praktiker und Forschende aus den Bereichen Lebensmitteltechnik, Lebenserhaltungstechnik, Philosophie, Genetik, Medizinwissenschaft und Anthropologie.

Alle Studenten leben in hochmodernen Wohnungen um den jeweiligen Campus. Dies liegt vor allem an der zentralen Lage der Hochschulen in der Hauptstadt, wodurch sämtliche Studenten die von außerhalb kommen sich eine neue Wohnstatt suchen müssten, andererseits auch daran, dass versucht wird ein starkes Gemeinschaftsgefühl zwischen den Studierenden zu schaffen. Dies ist gerade für nicht von Aquarion stammende Studenten eigenartig, die mehr individuelle Freiheit in ihren Wohnungsoptionen gewöhnt sind. Das Campusleben ist eng mit der Bildung verknüpft und da auch die Lehrenden direkt am Campus leben, ist es nicht selten, dass man einen Dozenten mit seinem Kurs abends in einem der Cafés bei einer zusätzlichen Diskussionsrunde antreffen kann.

Gerüchten zufolge sind die Hochschulen der Heiratsmarktplatz der aquarischen Gesellschaft, da die meisten Personen hier ihre qualifizierte Berufsausbildung erhalten und sie aus allen Teilen der Kolonie zusammen kommen.

Viele gebürtige Aquarier verlassen ihren Heimatplaneten für das Studium.

2.1. Zivile Einrichtungen

Ymir College

Das Ymir College arbeitet eng mit der Kormet University zusammen und bietet dadurch sehr praxisbezogene Studiengänge aus einer Vielzahl von Fachbereichen an. Kurse beider Hochschulen können besucht werden. Die Studiengänge haben zumeiste ein Dauer von zwei-drei Jahren und qualifizieren für einen sofortigen Berufseinstieg. Schließt man am Ymir College mit einem dreijährigen Programm erfolgreich ab, können sich die Studenten als Quereinsteiger in einem wissenschaftlich oder pädagogisch orientierten Studiengang an der Kormet University bewerben und werden auch zumeist angenommen.

Fachbereiche
  • School of Applied Arts: Tanz, Gesang, Schauspielerei, Grafikdesign, Produktdesign, Kunsterziehung, …..
  • School of Applied Engineering: Bautechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Aquatechnik,Informationstechnik ….
  • School of Applied Medicine and Pharmacology: Kranken- & Altenpflege, Physiotherapie, Ergotherapie, Pharmatechnik, Rettungsassistenz, Pharmakologische Laborassistenz ….
  • School of Applied Natural Science and Mathematics: Laborassistenz, Informatik…
  • School of Applied Social Studies: Sozialarbeit, Betreuer, …

Kormet University

Die Kormet University bietet sowohl berufsqualifizierende (in enger Zusammenarbeit mit dem Ymir College), als auch wissenschaftliche Abschlüsse an. Nach dem Erhalt eines Bachelor kann, je nach Qualifikation, auch ein Masterabschluss angehängt werden.

  • School of Arts and Journalism: Musikwissenschaften, Kunstgeschichte, …
  • School of Engineering: Bautechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Aquatechnik,Informationstechnik, Raumfahrttechnik ….
  • School of Medicine and Pharmacology: Facharztausbildung, Psychologie, Operationstechnische Assistenz, Toxikologie, Pharmakologie …
  • School of Natural Science and Mathematics: Laborassistenz, Fachinformatik, …
  • School of Cultural Science and Sociology: Soziologie, Pädagogik, Lehramtsstudiengänge …
  • School of Law and Finances: Jura, BWL/VWL, …

Skadi University

Wahlspruch: Curiosity - Comprehension - Courage

Die Skadi University ist die forschungsbezogenste Einrichtung auf Aquarion und bietet ausschließlich vier- und fünfjährige Bachelor-Programme an, die nach erfolgreichem Abschluss mit einem Master fortgesetzt werden können. Auf Aquarion bietet nur diese Universität PhD-Programme an, die eine sehr strenge Auswahl durchführen.

Die Universität bietet vier Fachrichtungen an, die höher spezialisiert und auf Forschung ausgelegt sind:

  • School of Natural Science: Mathematik, Biologie, Geologie, Chemie, Physik, …
  • School of Social and Cultural Science: Soziologie, Anthropologie, Philosophie, Kunstgeschichte, Archäologie, Politikwissenschaften …
  • School of Medicine: Physische Anthropologie, Medizinwissenschaft, Neurologie, Psychologie …

2.2. Militärische Einrichtungen

Nach dem ersten Cylonenkrieg und dem Zusammenschluss der Kolonien verweigerte sich Aquarion der militärischen Lehre. Stützpunkte und Ausbildungsplätze für extremes Klima sind geduldet, es darf jedoch weder für das Militär direkt geforscht, noch als Zivilperson für dieses auf dem Planeten gearbeitet werden. Dies trug zu einem Exodus einiger Forschungsbereiche bei, die sich nun auf andere Kolonien verlagert haben.

3. Canceron

3.1. Zivile Einrichtungen

Coppra College

Coppra University

Hephaistos University of Technology, Hades

College of Fine Arts, Hades

3.2. Militärische Einrichtungen

Marine Corps Recruit Depot Hades, Canceron

School of Infantry, Marine Corps Base Hades

4. Caprica

4.1. Zivile Einrichtungen

Caprica Institute of Technology

  • Angebotene Studienfächer:
    • Informatik
  • Abgänger:

University of Caprica City (UCC)

Athena Law School of Domestic Caprican Law

4.2. Militärische Einrichtungen

Colonial Medical School

Flight Academy Caprica

Officer Candidate School

Viper Weaponsschool Caprica

5. Gemenon

5.1. Zivile Einrichtungen

5.2. Militärische Einrichtungen

6. Leonis

6.1. Zivile Einrichtungen

W.H.Forster College

6.2. Militärische Einrichtungen

High Point University of Leonis

7. Libran

7.1. Zivile Einrichtungen

Libran University of Law (Themis)

7.2. Militärische Einrichtungen

8. Picon

8.1. Zivile Einrichtungen

University of Queenstown

8.2. Militärische Einrichtungen

CFA Picon

Colonial Forces Military Academy North Peek

Colonial War College Picon

9. Sagittaron

9.1.Zivile Einrichtungen

9.2. Militärische Einrichtungen

10. Scorpia

10.1. Zivile Einrichtungen

10.2. Militärische Einrichtungen

11. Tauron

11.1. Zivile Einrichtungen

11.2. Militärische Einrichtungen

12. Virgon

12.1. Zivile Einrichtungen

Boskirk University of Virgon

  • Angebotene Studienfächer:
    • Jura
    • Medizin
    • Theoligie
    • Naturwissenschaften
    • Geisteswissenschaften
  • Ehemalige Studenten:

12.2. Militärische Einrichtungen

 
 tertiaere_bildungseinrichtungen.txt · Zuletzt geändert: 2019/01/13 17:59 (Externe Bearbeitung)
[unknown button type]
 
Recent changes RSS feed Driven by DokuWiki